Hardcore mitten unter der Woche!

Eine flotte Hardcore-Party feierten die Fans am Dienstag, den 5. August, in der Wolfsklause in Oberwolfach. Trotz des ungewöhnlichen Termins unter der Woche zog das Konzert zahlreiche Besucher an.

Im Rahmen ihrer Deutschland-Tour machten die beiden Aschaffenburger Hardcore-Bands „My First Failure“ und „The Lesson“ zwischen den Stationen Saarbrücken und Leipzig auch im Oberwolfacher Konzertkeller halt. Mit „Times Get Hard“ und „Lasting Traces“ vervollständigten zwei Bands aus der Region das Lineup.

Den Startschuss gab die Haslacher Nachwuchs-Combo „Times Get Hard“. Inspiriert von Vorbildern wie „Comeback Kid“ bot das talentierte Quartett einen Energie geladenen Auftritt. Kleine technische Probleme wurden locker und gekonnt überbrückt und taten der Stimmung alles andere als einen Abbruch. Von etlichen Anhängern begleitet, liefen die Jungs bei Songs wie „My Time“ oder „Face The Truth“ zur Hochform auf.

Als nächstes enterten „Lasting Traces“ die Bühnenbretter. Eine melodische und gleichzeitig aggressive Hardcore-Mischung knallte der Vierer aus St. Georgen den Fans um die Ohren. „Leak“ und „We Are The Ones“ waren mit die Höhepunkte eines sehr guten Auftrittes.

Eigentlich sollte die Konzertpause der Wolfsklause bis Mitte September andauern. Da jedoch „The Lesson“ und „My First Failure“ aus Aschaffenburg für ihre Tour dringend noch ein Konzert an besagtem Dienstag im Südwesten brauchten, half die Wolfsklause gerne aus. Daher auch der ungewohnte Termin unter der Woche.

Dennoch fanden über 120 Fans den Weg in die Wolfsklause. Die bekamen von „The Lesson“ einen flotten Cocktail aus melodischem New-School-Stuff und Hardcore-Beats der alten Schule serviert. Auf oder vor der Bühne machte bald keinen Unterschied mehr. Immer wieder grölten Fans oder Bandkollegen die Texte ins Mikro, während der eigentliche Sänger sich beim Crowd-Surfen vergnügte. Bei Songs wie „Homeport“ oder „Friday Night“ tickte die Menge regelrecht aus, der Schweiß floss in Strömen.

Allerdings gab es nur eine kurze Verschnaufpause, denn wenig später legte der Headliner los. Trotz ihres zierlichem Äußeren ging Sängerin Alexa von der Band „My First Failure“ ab wie eine Rakete und shoutete wie eine Große. Eine junge Lady am Mikro einer Hardcore Band sieht man nicht alle Tage! Das Publikum fraß ihr bei den starken Songs wie „Journey For One“ oder „Worth Loving“ von der Debüt-CD „The Color“ regelrecht aus der Hand. Der punkig angehauchte Hardcore sorgte für jede Menge Tanz-Action unter den Fans und dadurch auch für etliche verschwitzte Leiber am Ende der Show.

Das nächste Konzert in der Wolfsklause steigt Mitte September. Die Bands stehen noch nicht fest, wir warten jedoch täglich auf Zusagen.

Am 18. Oktober beehren uns dann die Metal-Heroes FEAR MY THOUGHTS.